Innere Leere eines Künstlers

27 Jun

 

„Irgendwann kommt der Zeitpunkt, umso mehr Fans, bzw. Anhänger ein Künstler hat, umso weniger kann er diese Zuneigung genießen. Dann ist ein Punkt der Übersättigung und Gewohnheit eingetreten.  Dabei ist es doch ein Zeichen der Liebe zu dem, was er selbst geschaffen hat.
Immer mehr erkennt er, dass es nicht um ihn geht, sondern das Produkt, was er selbst verkörpert.
So lange er funktioniert, sind alle seine Freunde.

In den wenigen stillen Momenten, fühlt er eine innere Leere und die Sehnsucht nach Menschen, die hinter seine Fassade schauen.
Die gibt es, man muss nur offen dafür sein, es zulassen und erkennt sie dann ganz deutlich.“

Sonnenfrau

%d Bloggern gefällt das: